Was wir machen

Wir bieten berufliche Orientierungshilfen und begleiten Schülerinnen und Schüler

  • in einer 1:1 Beziehung.
  • ab der 8./9. Klasse bis zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.
  • unabhängig von deren Herkunft, ihren schulischen Leistungen und beruflichen Vorstellungen.
  • ohne eigene Interessen oder Vertretung von Interessen Dritter. Der Schüler und seine Motivation stehen im Mittelpunkt.

Die Ausbildungspatinnen und -paten

  • kommen aus ganz verschiedenen Berufen und verfügen über eine breite Palette an Kompetenzen.
  • haben persönliche Beziehungen zu Unternehmen oder können diese über das Netzwerk der Ausbildungspaten herstellen.
  • kommen zum Teil aus dem Personalbereich und wissen genau, worauf es bei einer Bewerbung ankommt.
Ausbildungspatin

Das Projekt

  • organisiert die Bildung der Patenschaften.
  • sucht Paten und Patinnen und bereitet diese auf ihre Tätigkeit vor.
  • schult die Patinnen und Paten  begleitend und sorgt für vielfältige Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches.

Wir streben eine offene Zusammenarbeit mit allen Beteiligten an. Das Projekt bietet mit der hauptamtlichen Begleitung und den ehrenamtlichen Schulkoordinatoren die strukturellen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kooperation.

Zu einer guten Zusammenarbeit gehört es auch, deutlich zu sagen, was wir nicht leisten können. Dabei gilt wie so oft: „Keine Regel ohne Ausnahme!“


  • Wir können die Schülerinnen und Schüler nicht während der Unterrichtszeiten begleiten.
  • Wir sind kein Nachhilfeprojekt.
  • Wir ersetzen nicht die Beratungsangebote der Bundesarbeitsagenturen und der Kammern.
  • Wir sind keine Praktikums- und Ausbildungsplatzbörse.

Informationsblatt für Jugendliche

Wir bedanken uns bei den Förderern dieses Projekts

alle anzeigen